Aktuelles

„Oh Arzgebirg wie bist du schie!“- Winterferienfahrt ins Erzgebirge

Jugendliche aus der Schmellwitzer Oberschule und der Paul-Werner-Oberschule verbrachten mit ihren Sozialarbeiterinnen aufregende Winterferien im malerischen Erzgebirge. Die Aufgabe der Schulsozialarbeit ist es, die Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, ihre Talente zu fördern und ihnen eine positive Gemeinschaft zu bieten. Das abwechslungsreiche Programm sorgte für jede Menge Spaß und unvergessliche Erlebnisse.

Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, verschiedene winterliche Aktivitäten auszuprobieren, darunter Skifahren, Schneewanderungen und Schlittschuhlaufen. Das Gleiten über das Eis sorgte für ausgelassene Stimmung und die Jugendlichen konnten auf der gut präparierten Piste ihre ersten Erfahrungen im Skifahren sammeln. Wintersport fordert gleichermaßen Gehirn, kognitive Fähigkeiten und stellt hohe Anforderungen an die Motorik – und das alles in einer wunderschönen Umgebung.

Neben den sportlichen Aktivitäten bot die Winterfahrt auch eine Vielzahl von Gruppenaktivitäten, bei denen die Jugendlichen neue Freundschaften knüpfen konnten. Ein Highlight der Ferienfahrt war der Besuch des Lehr- & Schaubergwerks “Glöckl”, bei dem die Jugendlichen in die faszinierende Welt des Bergbaus eintauchten und einen umfangreichen Einblick in die Geschichte und die harten Arbeitsbedingungen der Bergleute bekamen. Ein weiterer Höhepunkt  beinhaltete das Herstellen eigener Räucherkerzen: Teig kneten, Duft kreieren und Kerzen selbst formen, die sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen konnten. Durch verschiedenste Teamaktivitäten wurde das Gruppengefühl gestärkt, die Mädchen und Jungen konnten vielseitige Kompetenzen wie Teamwork, Rücksichtnahme und Zusammenarbeit entwickeln. Die Ferienfahrt ins Erzgebirge war somit nicht nur ein actionreiches Abenteuer, sondern auch eine wertvolle Erfahrung im sozialen Miteinander,  geprägt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung.

Fotos/Text: Peggi Täubner (Schulsozialarbeit)


Tag der Offenen Tür am 13.01.2024

Die Schmellwitzer lud interessierte Schülerinnen und Schüler zum Kennenlernen der Schmellwitzer Oberschule ein. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit sich u.a. über das vielfältige Sprachangebot zu informieren, Experimente selbstständig durchführen und Fragen zur Schulkultur zu stellen. Wen der Hunger traf, der konnte sich dank des Projektes “Schüler kochen für Schüler” stärken.
Das Team der Schmellwitzer Oberschule bedankt sich bei allen Schülern für das Interesse.

Tag der offenen Tür verpasst?
Der Schulleiter Herr Kahl steht Ihnen trotzdem gerne für Fragen zur Verfügung.
Melden Sie sich unter sekretariat.180300@lk.brandenburg.de


Polnisch-Kurs unserer Schule zu Gast beim polnischen Botschafter in Berlin

Am 14.12. haben wir die  Botschaft der Republik Polen in Deutschland besucht.
Wir wurden von dem Botschafter – Dariusz Pawłoś, sehr herzlich empfangen.
Er hat nach dem Alltag, Zukunftspläne und Sorgen und Wünsche der Schüler gefragt.
Dann wurde die Arbeit und die Struktur der Botschaft von zwei Mitarbeitern vorgestellt.

Das Treffen fand im Rahmen des deutsch-polnischen Tages statt, an dem sich die Schmellwitzer Oberschule beteiligte.
Der Besuch der Botschaft war eine wertvolle Ergänzung der Bemühungen der Schmellwitzer Oberschule zur Erlangung des Titels „Europa-Schule“.


Jugendaustausch Schmellwitzer Oberschule und Dobrzeń Wielki

Vom 3. bis 8.12.2023 trafen sich Schülerinnen und Schüler aus Cottbus und Dobrzyń Wielki in Krzyżowa, um sich und ihre Kulturen kennenzulernen. Die Schüler nahmen an Aufgaben zur Sprachanimation, historischen Workshops und teambildenden Aktivitäten teil. Außerdem unternahm die Gruppe einen Ausflug nach Świdnica und Wrocław. Die Jugendlichen verbrachten eine großartige Woche, in der sie neue Freundschaften knüpften und ihr Wissen über Polen und Deutschland vertiefen konnten. Dank des schönen Winterwetters, konnten wir sogar Skirennen im Schnee veranstalten! 


Das Projekt wurde von der Polnisch-Deutschen Jugendzusammenarbeit kofinanziert.

Für weitere Informationen klicken Sie auf den Link zur Seite der Stiftung Kreisau.

https://www.krzyzowa.pl/de/dzialalnosc-2/mdsm-2/aktualnosci-2/4522-wymiana-mlodziezowa-dobrzen-wielki-cottbus-03-08-12-2024: Aktuelles

“Schüler kochen für Schüler” meets “Experimentiernacht 3.0”

Bei der Experimentiernacht am 30. November haben nicht nur eifrige Wissenschaftler den Weltraum erkundet. Die Veranstaltung wurde durch “Schüler kochen für Schüler” mit einem unglaublichen Weltraummenü abgerundet. Von Raketenwürstchen bis zu Aliencupcakes – die Vielfalt der Speisen war ebenso bunt und kreativ wie der Weltraum selbst.

Die Verbindung von Wissenschaft und kulinarischem Genuss sorgte für eine einzigartige Atmosphäre, in der nicht nur der Geist, sondern auch der Gaumen auf Entdeckungsreise ging.

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Krüger und das gesamte Küchenteam, das mit viel Engagement und Kreativität das Weltraummenü auf den Tisch gebracht hat. Es war nicht nur ein Fest für die Sinne, sondern auch eine wunderbare Ergänzung zu den faszinierenden Experimenten, die an diesem Abend durchgeführt wurden.


Experimentiernacht 3.0

Am 30. November 2023 fand in der Schmellwitzer Oberschule eine faszinierende Experimentiernacht zum Thema Weltraum und Sterne statt. Von 16 bis 20.30 Uhr tauchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die unendlichen Weiten des Universums ein, erlebten spannende Experimente und erfuhren Wissenswertes über unsere Galaxie.

Der Auftakt dieser besonderen Nacht erfolgte in unserer Aula, wo die Schülerinnen und Schüler durch eine beeindruckende modellhafte Darstellung direkt in den Weltraum entführt wurden. Anschließend konnten sie in verschiedenen Stationen mehr über den Aufbau optischer Geräte, mögliches außerirdisches Leben, die Entstehung der Elemente, den Aufbau unseres Sonnensystems und des gesamten Weltalls sowie Gravitation und schwarze Löcher erfahren. Dabei stand nicht nur das Zuhören im Vordergrund, sondern vor allem auch das aktive Experimentieren.

Der Höhepunkt des Abends bildete ein aufregender Contest, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Gruppen Planeten und mögliches außerirdisches Leben gestalten sollten. Die kreativen Ergebnisse waren beeindruckend und zeugten von großem Engagement.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Kolleginnen und Kollegen, die mit ihrem Einsatz und Enthusiasmus zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Ebenso möchten wir uns bei den externen Unterstützern anderer Schulen bedanken.

Wir freuen uns über die positive Resonanz und das Interesse aller Beteiligten. Solche außergewöhnlichen Events tragen dazu bei, das Interesse an naturwissenschaftlichen Themen zu wecken und zu fördern.

Eure Nawi- Fachschaft der SchmOS


Einheitlichkeit im Spiel: Neue Trikots für die Fußballmannschaft der Schmellwitzer Oberschule

Die Fußballmannschaft der Schmellwitzer Oberschule präsentiert stolz ihre neuen Trikots, die nicht nur ein einheitliches Erscheinungsbild auf dem Spielfeld schaffen, sondern auch den Zusammenhalt und die Professionalität des Teams unterstreichen. Dieser besondere Moment wurde durch großzügige Unterstützung ermöglicht, denn dank des Sponsorings von ONESTY Finance GmbH und des Fördervereins der Schmellwitzer Oberschule erstrahlen die Spielerinnen und Spieler in frischem Gewand.

Die neuen Trikots, gefertigt von Hartiste Teamwear, überzeugen durch ihre hochwertige Qualität und das moderne und ansprechende Design. Die Vereinheitlichung der Spielkleidung schafft nicht nur ein professionelles Auftreten, sondern stärkt auch den Teamgeist und das Wir-Gefühl innerhalb der Mannschaft.

Die Schmellwitzer Oberschule freut sich darauf mit dem neuen Outfit in kommenden Spielen sportlich zu überzeugen und dabei ein positives Bild der Gemeinschaft und des Teamgeistes zu vermitteln.

Mit sportlichen Grüßen,

Die Schulleitung der Schmellwitzer Oberschule


„Hört auf unser Wort“ – Kreativer Herbstferien- RAP-Workshop in der „Bunten Welt“

Ob Internet oder Musik: Mediale Inhalte und Botschaften durchdringen die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen und beeinflussen ihr Denken und Handeln. Der kompetente und kreative Umgang mit Medien wird zur wichtigen pädagogischen Aufgabe in unserer Gesellschaft.

Soziale Medien spielen eine wachsende Rolle. Durch die Kommerzialisierung des Rap-Genres haben auch HipHop-Medien enorm an Relevanz und Einfluss gewonnen. Viele Jugendliche, aber auch Kinder hören Rap und identifizieren sich mit ihren Botschaften und Lebensstilen.    

Die HipHop-Kultur steht für Respekt, Zusammenhalt und Toleranz.

Rap ist allerdings mehr als nur eine Musikrichtung. Rap ist für viele junge Menschen ein Ventil, eine Ausdrucksform und eine Lebenseinstellung. HipHop ist eine Kultur mit hohem Identifikationspotenzial. Für viele junge Menschen haben die Worte von Rappern prägenden Einfluss. Rap-Lyrics können gerade Jugendlichen als Lebensbegleiter dienen und helfen bei der Selbstfindung und dem Kreieren einer eigenen Lebenseinstellung.

Unser Ziel war es, die Rolle, den Einfluss und die Verantwortung von Rap und Rappern in der  Gesellschaft zusammen mit den Jugendlichen zu besprechen und einzuordnen.

In den Herbstferien konnten Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Cottbuser Schulen, begleitet von ihren Schulsozialarbeiterinnen und unterstützt von den Experten der Rapschool NRW lernen, wie man RAP-Texte schreibt, Reime verwendet und Rhythmus entwickelt.

In der ersten Phase erhielten die Jugendlichen Informationen über die HipHop- History in Amerika und Deutschland. Eine große Herausforderung war es dann, Sprache mit Rhythmus zu kombinieren, um einen eigenen Songtext zu schreiben. Im RAP- Workshop wurden die Grundlagen der Songstruktur und des Songwritings erklärt, einschließlich der Entwicklung von Hooks, Versen und Bridges.

Drei Tage waren wir im Stadtteil Sachsendorf unterwegs um coole Drehorte aufzuspüren und ein eigenes Musikvideo mit den Teilnehmenden aufzunehmen. Eine wichtige Voraussetzung für ein gemeinsames Gelingen war dabei die Zusammenarbeit in der Gruppe, sei es beim Schreiben von Texten, beim Aufnehmen von Songs oder beim gemeinsamen Auftreten. Im Anschluss des Projektes erhält natürlich jeder Jugendliche das gemeinsam erschaffene Werk. Die Jugendlichen waren sehr stolz, die Unsicherheiten vor und hinter der Technik überwunden zu haben. Ihre Fähigkeiten konnten entdeckt und gestärkt werden.

Wichtigstes Ziel war das Empowerment, den Jugendlichen ein Gefühl der Stärke und Befähigung zu vermitteln, ihre Stimme zu nutzen, um soziale Themen anzusprechen oder ihre persönlichen Geschichten zu erzählen.

Besten Dank an das Team der Rapschool NRW und der Partnerschaft für Demokratie Cottbus für die finanzielle Unterstützung.

Das Musikvideo ist unter folgendem Link zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=KyG5Nz_WpLw

Text/Fotos: Peggi Täubner (Schulsozialarbeiterin)


Jugendaustausch Oppeln – Cottbus 12. – 16.10.2023

Zwanzig Schüler der Schule Nr. 17 in Oppeln und 18 Schüler der Schmellwitzer Oberschule im Alter von 12-14 Jahren trafen sich in Kreisau, um zum ersten Mal an einem interkulturellen Austausch teilzunehmen.

Dabei hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und mehr über Kultur und Sprache ihrer jeweiligen Ländern zu erfahren. Gemeinsam arbeiteten sie an Themen wie z.B. digitale und künsterlische Bildung, Naturschutz oder Ökologie.

Das Hauptziel der Begegnung war der Abbau von Stereotypen, wobei verschiedene Methoden und Übungen die Kooperation und den gegenseitigen Respekt unterstützten .

Die Schülerinnen und Schüler vertieften ihr Bewusstsein für Ernährung durch das Kennenlernen von Gerichten aus verschiedenen Regionen der Welt und das Entdecken von Ähnlichkeiten zu dem Essen, das sie aus ihren eigenen Ländern kennen.

Einige Workshops, die im Permakulturgarten der Stiftung Kreisau stattfanden, waren auch dem Thema Nachhaltige Entwicklung gewidmet. Die Schülerinnen und Schüler nutzten Lupen, um Insekten zu beobachten, malten Herbstmandalas und säten auf den Beeten eine Zwischensaat aus.

Mit einer Rallye lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sie die Geschichte des Ortes kennen.

Pressemitteilung

Weitere Infos unter:

https://www.krzyzowa.pl/de/dzialalnosc-2/mdsm-2/aktualnosci-2/4474-opole-cottbus-4: Aktuelles


Turnhalle der Schmellwitzer Oberschule in Cottbus erstrahlt durch Graffiti Workshop von FelixCreatve in neuem Glanz


Cottbus, 20.09.2023
In Zusammenarbeit zwischen FelixCreatve GmbH und der Schmellwitzer Oberschule in Cottbus erlebten die Schülerinnen und Schüler der 8a und 8b ein außergewöhnliches dreitägiges Kreatverlebnis. Das Team von FelixCreatve, ein Kreatvdienstleister mit Schwerpunkt auf Workshops für Kinder und Jugendliche, veranstaltete einen einzigartigen Graffiti Workshop, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen kreativen Motive
entwickelten und unter professioneller Anleitung auf einer Fläche von fast 100 Quadratmetern umsetzten.


Das Kunstereignis war geprägt von lebendiger Kreatvität und intensiver Beteiligung der Schülerschaft. Das alte, verblasste Graffiti an der Turnhalle, das bereits seit über 20 Jahren existierte, wurde von den Schülerinnen und Schülern in ein buntes, lebendiges und persönliches Kunstwerk transformiert. Sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer zeigten großes Interesse und Engagement, und einige Lehrer wagten sich sogar selbst an die Sprühdosen.


Der Workshop bot den Jugendlichen nicht nur die Möglichkeit, ihre künstlerischen Fähigkeiten zu entfalten, sondern förderte auch wichtige Kompetenzen wie Kreativität, Planung und Umsetzung, handwerkliches Geschick und soziale Interaktion. Die Teilnehmenden waren durchweg begeistert. Selbst Schülerinnen und Schüler aus anderen Klassen baten darum, sich dem Projekt anzuschließen.


Der letzte Tag des Workshops wurde von den Profis der FelixCreative GmbH für den Feinschliff genutzt, um sicherzustellen, dass das Kunstwerk in seiner ganzen Pracht erstrahlt. Der reibungslose Ablauf und die hohe Zufriedenheit aller Beteiligten waren ein weiterer Beweis für den Erfolg einer gelungenen Zusammenarbeit.
FelixCreative GmbH freut sich, einen so positiven Beitrag zur Entwicklung und Entfaltung der Kreativität der Schülerinnen und Schüler der Schmellwitzer Oberschule geleistet zu haben und hofft, in Zukunft weitere solcher inspirierenden Projekte in der Region durchführen zu können.

Für weitere Informationen, Bilder und Anfragen kontaktieren Sie bitte: Daniel Ihrke, +49 1628072068 (Geschäftsführer FelixCreative GmbH) oder Peggi Täubner, +49 171 6217974 (Schulsozialarbeit Schmellwitzer Oberschule)


“Die Seele baumeln lassen” Sommerferienfahrt an die Ostsee

Kaum sind die Sommerferien gestartet, hieß es für 17 Jugendliche der Unesco- Projektschule und der Schmellwitzer Oberschule aus Cottbus

gemeinsam mit ihren Schulsozialarbeiterinnen auf zur Ferienfahrt nach Eckernförde an die Ostsee.

Viele werden sich im neuen Schuljahr wieder begegnen und gemeinsam die Oberschule besuchen, eine wunderbare Möglichkeit sich bereits kennen zu lernen.

Mehrheitlich wurde das Klettern als Highlight benannt, mit viel Teamgeist und Mut meisterten die Jugendlichen Hängebrücken, Hangeln durch Netze und Sprünge aus schwindelerregender Höhe.

Sehr herausfordernd war der gemeinsame Bau von Flößen, von denen alle die Wasserprobe bestanden haben, manche länger, manche kürzer …

Exotisches Tierleben konnte im Tierpark Gettorf bestaunt werden. Bei der Fütterung der Lemuren gab es direkten Kontakt mit den flauschigen Kattas.

Ein kniffliger Rätselspaß in tierischer Umgebung (Escape-Game) ergänzte diesen Tag. Einheimische Bewohner unter der Wasserfläche, Besonderheiten und Geheimnisse

konnten im Ostsee Info-Center bestaunt werden. Der krönende Abschluß war die siebenstündige Segelbootstour auf der “Platessa von Esbjerg”, an Bord konnten die Jugendlichen aktiv

mithelfen und in der Sonne entspannen. Ostsee erleben, Strand und Meer genießen- vielen Dank an das Programm “Zukunftspaket” für die finanzielle Unterstützung.

Peggi Täubner (Schulsozialarbeiterin)


Bricksolutions- mit Legosteinen Barrieren überwinden

Schülerinnen und Schüler der 8- 10. Klassen der Schmellwitzer Oberschule haben in Organisation von Frau Zgolik-Mrozek an einem Erasmus + Projekt „ Minternational and Bricksolutions“ in Babenhausen in Bayern teilgenommen. Unser Partner war ein Jugendzentrum aus Piekary Slaskie in Polen.

Die Sprache des Projektes war vor allem Englisch. Ziel war es mit Hilfe der Legosteine wichtige Fähigkeiten wie z.B. logisches Denken, Teamarbeit, Konzentration und Kreativität zu entwickeln. Schwerpunktmäßig ging es darum, verschiedenste Barrieren zu überwinden.

Jeden Tag wurden Seminare zu den jeweiligen Fähigkeiten angeboten. Die Workshops wurden von Marta Florkiewicz-Borkowska geleitet.

Highlights des Projektes waren der Besuch im Legoland und die Besichtigung der Stadt Kempten. Es wurden viele neue Freundschaften geknüpft.

Wir freuen uns auf weitere internationale Projekte.

Fiona Sch. Klasse 8c


Sportfest der Schmellwitzer Oberschule: ein voller Erfolg!

Am 14.06.2023 fand das alljährliche Sportfest der Schmellwitzer Oberschule statt. Alle Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Kollegium versammelten sich hierfür auf dem VfB Sportplatz in Cottbus. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch weitere Helferinnen und Helfer der Regionalwerkstatt Brandenburg e.V.

Nach einer kurzen Einweisung durch die Lehrkräfte startete das Sportfest mit den Klassen 7 und 8. Anschließend traten die Klassen 9 und 10 gegeneinander an. Bei sommerlichem Wetter und bester Stimmung wurden sportliche Höchstleistungen erbracht und der Gemeinschaftsgedanke stand im Mittelpunkt. Traditionelle Leichtathletikdisziplinen wie Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen bis hin zu Ausdauerlauf und Seilspringen wurden durchgeführt.

Das Sportfest der Schmellwitzer Oberschule war nicht nur ein sportlicher Wettkampf, sondern vor allem ein Fest der Gemeinschaft und des Miteinanders. Jugendliche unterschiedlicher Klassen und Jahrgänge unterstützten und motivierten sich gegenseitig, was zu einer positiven und harmonischen Atmosphäre beitrug. Auch die Lehrkräfte waren voller Lob für die Veranstaltung und betonten die Bedeutung solcher Events für das Schulleben. Das Sportfest hat gezeigt, dass der Sport nicht nur körperliche Fitness fördert, sondern auch soziale Kompetenzen und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt.

Team der Fachkonferenz Sport


Auszeit auf der Spree

Wir Schülerinnen und Schüler der Schmellwitzer Oberschule verbrachten beim Paddeln auf der Spree eine entspannte Zeit in der Natur. Wir starteten an der Kutzeburger Mühle mit unseren Schlauchbooten von „Lausitz- Kanu“. Zuerst wurde uns das Wichtigste erklärt und anschließend ging es schon aufs Wasser. Während unserer Tour entdecken wir wunderschöne Plätze an der Spree. Natürlich sprangen wir für ein bisschen Abkühlung ins Wasser und zwischendurch gab es ein Motivations- Eis. Nach ca.10 km kamen wir an unserem Ziel, die Spreewehrmühle, an. Trotz Sonnenbrand und Muskelkater hat uns die Schlauchboottour Spaß gemacht, den Teamgeist gefördert  und für coole Abwechslung im Schulalltag gesorgt.

Michaela Raum & Theres Cheyenne Dubrau

Klasse 9c


„RUN AND GONE“ – warum es sich lohnt clean zu bleiben

Projekt der Suchtprävention an der Schule

Im Mai machten Reno Brandys- Werner und sein Team mit ihrem Laufprojekt Halt bei uns in der Schmellwitzer Oberschule. Sie sind Experten, denn sie wissen wovon sie reden, wenn sie mit uns Jugendlichen ins Gespräch kommen. Alle blicken auf eine jahrelange Abhängigkeit von Alkohol, Drogen und Medikamente zurück. Das jüngste Teammitglied ist erst 22 Jahre alt. Mit sehr viel Kraft und einigen Niederschlägen schafften sie es alle aus der Sucht. Eine große Unterstützung war hierbei der Sport, besonders das Laufen. Daher joggten auch wir nach der Theorie durch Schmellwitz, wobei wir weiterhin ins Gespräch kamen.

Mich hat besonders beeindruckt, wie offen und ehrlich sie uns gegenüber waren. Ihnen war es wichtig, uns die Gefahren zu schildern aber auch Hilfsangebote und Auswege aufzuzeigen.

Darius, Klasse 9a


08.06.23 Teambildung auf dem Skaterplatz

Um dem Schulalltag zu entfliehen und den Teamgeist zu stärken, nutzte die Klasse 8c den Skaterplatz nahe der Schule. Dort wurde Sie vom Jugend eV begrüßt und unterstützt. Nach einer kurzen Einweisung durften interessierte Schülerinnen und Schüler die Skateboards nutzen, um sich auszuprobieren. Es war erstaunlich zu sehen, wie schnell einige unserer Mitschülerinnen und Mitschüler ihr Gleichgewicht fanden und erste Tricks ausprobierten. Andere von uns hatten anfangs Schwierigkeiten, aber mit der Zeit und etwas Übung konnten sie auch Fortschritte erzielen.

Ein weiteres Highlight unseres Ausflugs war das gemeinsame Volleyballmatch. Ohne Vorerfahrung aber mit reichlich Spaß kam am Ende ein spannendes Spiel zustande.

Die Auszeit vom Schultrubel verging viel zu schnell, und wir kehrten mit reichlich Erfahrung und tollen Erinnerungen zurück zur Schule. Die Exkursion zum Skaterplatz hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, Neues auszuprobieren, Grenzen zu überwinden und uns gegenseitig zu unterstützen.


Projekt zum “Bier brauen” der 10. Klassen

Wir freuen uns, Ihnen von unserem aufregenden Bierbrauprojekt mit den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen berichten zu können. In Zusammenarbeit mit einem Braumeister hatten unsere Schülerinnen und Schüler die einzigartige Gelegenheit, in einem professionellen Braukessel Bier verschiedenster Sorten anzusetzen.

Das Bierbrauprojekt war nicht nur eine Möglichkeit, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die faszinierende Welt des Brauens zu geben, sondern auch eine praktische Erfahrung, bei der sie die Prozesse des Brauens in kleinen Experimenten nachempfinden konnten. Hierbei wurden nicht nur chemische Trennverfahren und alkoholische Gärung thematisiert, sondern es wurden auch die Auswahl der Zutaten bis hin zur Reifung des Biers alle Schritte sorgfältig von den Schülerinnen und Schülern begleitet.

Ein weiteres Highlight war die Verwendung des Trebers, der bei der Bierherstellung übrig bleibt. Anstatt ihn einfach zu entsorgen wurde dieser durch die Schülerinnen und Schüler genutzt, um leckeres Brot zu backen. Dies war nicht nur eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen, sondern auch eine köstliche Belohnung für ihre harte Arbeit.

Auch Namensgebung, Etikettendesign und Werbekampagnen lagen in den Händen der Schülerinnen und Schüler. Dies rundet das Projekt nicht nur ab, sondern schult eine Menge Kompetenzen bei den Schülerinnen und Schülern.

Prost auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und ein selbstgebrautes Bier, das die Früchte der harten Arbeit und Kreativität unserer Schülerinnen und Schüler widerspiegelt!


 22.05.2023 Europatag an der Schmellwitzer Oberschule

Mit einer Bundestagsabgeordneten ins Gespräch kommen? Das war ein Höhepunkt an der Schmellwitzer Oberschule zum Europatag. Die Bundestagsabgeordnete Frau Maja Wallstein nahm sich zwischen 9 und 11 Uhr Zeit für die Fragen und Anregungen der Schülerinnen und Schüler rund um das Thema Europa. Weiterhin hatten Schülerinnen und Schüler Zeit und Gelegenheit die europäische Kultur und Politik näher kennenzulernen. Die Jugendlichen präsentierten ihrerseits unterschiedliche europäische Lander und übten sich in einem Planspiel mit imaginären Fraktionen und der Arbeit im europäischen Parlament. Anhand von Fragen und Themen wurde debattiert und gelernt, wie die Rechtsvorschriften der EU entstehen und wie die Zukunft Europas gestaltet wird.


13.05.2023 „Tierischer Ausflug in den Berliner Zoo“

Am Samstag, den 13.05., machten sich 40 Schmellwitzer Schülerinnen und Schüler in Begleitung der Schulsozialarbeiterinnen der Unesco-Projektschule und der Schmellwitzer Oberschule auf den Weg nach Berlin. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ging es in Richtung Berliner Zoo, im Gepäck dabei: gute Laune und Vorfreude auf den artenreichsten Zoo weltweit. Na das konnte ja nur gut werden! Dort angekommen, teilten sich die teilnehmenden Jugendlichen in Kleingruppen auf, um selbstständig das Gelände und die Tierwelt zu erkunden. Nach vier Stunden Aufenthalt im Zoo, ging es zurück Richtung Heimat – inklusive tierischen Selfies und kleinen Andenken aus dem Souvenirshop. Schnell war klar, dass mit Abstand coolste und „chilligste“ Tier an diesem Tag war der bambusfressende Panda.

Der Tag in Berlin war für alle sehr erlebnisreich, so dass schnell der Wunsch nach einem weiteren Berlin-Ausflug geäußert wurde.


12.05.2023 Volleyballmatch Lehrer gegen Schüler

Das Volleyballmatch Lehrer gegen Schüler war ein außergewöhnliches Ereignis, das auf Wunsch unserer Schülerinnen und Schüler initiiert wurde. Die Atmosphäre war mit Spannung und Vorfreude geladen, als die Teams sich auf dem Spielfeld gegenüberstanden.

Sowohl die Lehrer als auch die Schüler zeigten beeindruckende Fähigkeiten und einen starken Teamgeist. Jeder Punkt wurde hart umkämpft und mit Jubel und Begeisterung gefeiert. Neben dem sportlichen Wettkampf war das Volleyballmatch auch eine Gelegenheit, um unsere Schulgemeinschaft zu stärken und Spaß miteinander zu haben. Es war eine großartige Demonstration von Teamarbeit, Sportsgeist und Einsatzbereitschaft.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die zu diesem unvergesslichen Volleyballmatch beigetragen haben. Wir sind stolz auf unsere Lehrer und Schüler und freuen uns schon jetzt auf kommende sportliche Herausforderungen und gemeinsame Veranstaltungen.


04.05.2023 „Das Geheimnis des Raketenantriebs“ – Experimentiernacht 2.0 an der Schmellwitzer Oberschule

An der Schmellwitzer Oberschule ging es wieder richtig zur Sache! Unsere zweite Experimentiernacht stand unter dem Motto „Rakete“, organisiert von unseren Lehrkräften aus dem Bereich Naturwissenschaften. Unterstützung erhielten wir auch von Lehrern aus dem Max-Steembeck Gymnasium und der Grund- und Oberschule Burg. Sehr viele Schülerinnen und Schüler blieben freiwillig bis zur Dunkelheit in der Schule.

Mit einer Wasserflasche, einer ordentlichen Portion Physik und etwas handwerklichem Geschick bauten wir unsere eigene Rakete. Höhepunkt war der Raketenstart, in den Teams ging es um die Umsetzung der Bauanleitung, um Flugzeit und -eigenschaften aber natürlich auch um die Optik. Außerdem gab es Stationen zu Themen wie Strömungen, Steuerung, Fallschirmbau, Rückstoß, Knallgasreaktion und Elektrik der Raketen.

Wir fanden besonders das Kartoffel- Batterie- Experiment spannend, mit der wir unsere eigene Stromquelle bauen konnten.

Für uns war die Veranstaltung etwas anstrengend, dennoch haben wir uns sehr wohl gefühlt.

Als wir dann auch noch die Siegertrophäe erhielten, waren wir zufrieden und sehr stolz!

Vanessa und Lenya (Klasse 9a)


23.03.2023 Farbenfrohe Eier-Vielfalt an der Schmellwitzer Oberschule

Mit der Vorfreude auf Ostern beginnt in vielen Haushalten der traditionelle Brauch des Bemalens von Ostereiern.

Auch an der Schmellwitzer Oberschule wurden von den beiden Vorbereitungsgruppen ganz traditionell Eier sorbisch verziert.

Für die Jugendlichen war es eine kreative Möglichkeit, das Brauchtum der Lausitz kennenzulernen. Gemeinsam in der Gruppe

gestalteten sie entspannt und phantasievoll ihre kleinen Kunstwerke.

Unterstützend stand Franziska Albert zur Seite, Verantwortliche für Sorbische Jugendarbeit beim Domowina – Regionalverband Niederlausitz e. V..  J. Watzke (Auszubildende DEB) 


24.02.2023 bis 26.02.2023 – Eine Schule in Bewegung

Zum Ende des ersten Halbjahres organisierte die Fachkonferenz Sport die traditionellen “ Sporttage“. Ziel der sportlichen Aktivitäten war vor allem die Förderung der Bewegung.

Jahrgangsübergreifend konnten sich die Schülerinnen und Schüler bzw. die Klassen in verschiedenen Sportwettkämpfen wie Parcour, Zweifelderball, Ball über das Netz und Fußball ihr Können und ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Eine Siegerehrung beendete die Sporttage als einen der Höhepunkte im laufenden Schuljahr.

Die besten Mannschaften erhielten Bälle, die in den Pausen weiterhin genutzt werden können.

Wir danken allen aktiv Beteiligten, insbesondere den Schülerinnen und Schülern für ihren sportlichen Einsatz und die fairen Wettkämpfe.

 Lehmann (Sportlehrer)


30.01. – 03.02.2023 „Glick af!“- Winterferienfahrt ins Erzgebirge

Lange war ungewiss, ob die Jugendlichen der Schmellwitzer Oberschule und der Paul-Werner-Oberschule ihre Winterferien im Schnee verbringen können.

Es hat geklappt!

Verschneite Wälder und Skischule luden zu Wintersport und einer erlebnisreichen Woche ein. Die Fahrt nach Eibenstock wurde von der Schulsozialarbeit organisiert, um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich an frischer Luft zu bewegen und Gutes für Körper und Seele zu tun. Wintersport fordert gleichermaßen Gehirn, kognitive Fähigkeiten und stellt hohe Anforderungen an die Motorik – und das alles in einer wunderschönen Umgebung.

Es standen viele besondere Aktivitäten auf dem Plan.

Lea (13) schwärmte vor allem von dem dreitägigen Skikurs und dem Schlittschuhlaufen. Minigolf und Schwimmhalle waren ebenfalls eine willkommene Abwechslung. Spannend war der Besuch im Bergwerk und die fachkundige Führung durchs “Glöckl”, eine kurzweilige Reise in die unterirdische Welt, die uns einen Einblick in die Rohstoffgewinnung unter Tage gegeben hat.

Lukas (12) erwies sich als großartiges Talent im Räucherkerzen herstellen – eine original erzgebirgische „Schwarzarbeit“: Teig kneten, Duft kreieren und Räucherkerzen selbst formen.                

Ein gemeinsamer Höhepunkt war das Nachtrodeln am letzten Abend. Die Fahrt war geprägt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung.

Alle hatten das gleiche Ziel, sich auszuprobieren und miteinander Spaß zu haben.


09.01. – 13.01.2023 – Verstrahlt und bekifft? – Cannabisprävention in der Schule

An der Schmellwitzer Oberschule fand für die achten Klassen ein Präventionsangebot zum Thema Cannabis statt. Bei diesem interaktiven Projekt konnten sich die Jugendlichen mit Teamgeist beweisen, offen ihre persönliche Meinung sagen und ihre Erfahrungen teilen. Sie lernten viel über die psychischen und körperlichen Auswirkungen des Cannabiskonsums und über rechtliche Aspekte womit die Reflexion der eigenen Haltung angeregt wurde. Der „Grüne Koffer“ bot eine vielseitige Methodensammlung und das passende Material dazu. Das machte es uns möglich, Abwechslung in die verschiedenen Übungen zu bringen.

Besonders viel Einsatz haben die Schüler und Schülerinnen beim „Kifferquiz“ gezeigt, wobei sie ähnlich wie bei Jeopardy, aus verschiedenen Kategorien immer eine Frage auswählen sollten, um diese dann in ihrer Gruppe zu beantworten. Es gab außerdem Gelegenheit, die Schadstoffe in kleinen Döschen anzusehen, welche die Dealer zum Strecken verwenden, um unter anderem das Gewicht zu erhöhen. Auch die Bewegung kam nicht zu kurz, da viele Aufgaben dabei waren, bei denen sie aufstehen konnten. Ziel des „Grünen Koffers“ ist es, den Einstieg in den Cannabiskonsum zu verhindern und Konsumierende dazu zu motivieren aufzuhören.

Text: A. Günnel


20.12.2022 – The Brightest Disco Party

Für einen riesigen Erfolg und gute Stimmung sorgte die Klasse 10C mit vollem Einsatz und Unterstützung der Schulsozialarbeiterinnen und den Lehrkräften.

Etwa hundert Schülerinnen und Schüler der Schmellwitzer Oberschule nahmen an der ersten hausinternen Schuldisco, finanziert aus dem Jugendfond – Partnerschaft für Demokratie Cottbus, teil.

Es gab reichlich zu Essen, alkoholfreie Getränke und v.a. gute Musik aus den Händen der Weihnachts-DJs.

Schnell wurde der Wunsch der Jugendlichen deutlich, dass zeitnah eine ähnliche Veranstaltung wiederholt werden soll.

Chrissi (Praktikantin der Schulsozialbeit)


 11.11.2022 – Lange Nacht der Experimente

Nach langer Planung war es nun endlich so weit. Am 12.11.2022 fand die erste Experimentiernacht der Schmellwitzer Oberschule statt. In Kleingruppen konnten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen von 17 bis 22 Uhr das Schulgelände nutzen, um sich näher mit der Flammenfärbung, der Energie von Lebensmitteln, Phänomenen der Optik und mathematischen Spielen zu beschäftigen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Einführungsexperimente von Herrn Dr. Gutschker, Leiter des Schülerlabors der BTU Cottbus- Senftenberg. Er faszinierte die Schülerinnen und Schüler mit flüssigem Stickstoff und Trockeneis. Das gefrorene Kohlenstoffdioxid wurde am Ende des Stationsbetriebes nochmals genutzt, um den Jugendlichen eine Schaumschlacht zu ermöglichen. Die letzten Energiereserven konnten dann alle beim T- Ball in der dunklen Turnhalle nutzen, um dann in das wohlverdiente Wochenende zu starten.

Es war eine interessante erste Veranstaltung. Eine Wiederholung ist schon in Planung.

Lies: https://www.niederlausitz-aktuell.de/cottbus/220888/schaumschlacht-zur-experimentiernacht-in-der-schmellwitzer-oberschule.html


27.09.2022 – QUERFELDEIN & AKTIV durch Schmellwitz

Die Schmellwitzer Oberschule veranstaltete ihren jährlichen, herbstlichen Crosslauf, wieder in der Nähe vom Aktivspielplatz in Schmellwitz.

Alle Klassenstufen sind getrennt gestartet.

Der Geländelauf war in der Natur und ging auch auf den bekannten Cross- Berg.

Auch diesmal hatten die Jungen eine längere Strecke als die Mädchen zu laufen.

Die Getränke wurden erneut von der LWG gesponsert, dafür herzlichen Dank

 Tobias Laqua und Alexander Lindner

Schüler der Klasse 8a von der Schmellwitzer Oberschule


26.09.2022 – Projektwoche der Klasse 8c

Neugestaltung des Klassenraumes

Vom 19.09. – 23.09.2022 fand an der Schmellwitzer Oberschule in Cottbus eine Projektwoche statt. Die Klasse 8c nutzte diese Woche, um ihren Klassenraum neu zu gestalten. Er sollte farbenfroher und freundlicher für die Lernatmosphäre wirken. Unterstützung fand die Klasse von Auszubildenden vom Oberstufenzentrum. Die Farben und Materialien wurden von den Firmen Brillux und Brillant gesponsert. Nach einer gemeinsamen Beratung wie der Raum gestaltet werden soll ging es los. Drei Wände wurden einfarbig gemalert und eine Wand mit grünem Muster perspektivisch gestaltet. Die Klasse hatte viel Spaß und der Zusammenhalt wurde gefördert. Nach den Aufräum- und Putzarbeiten gab es als Abschluss zur Projektwoche noch eine Einweihungsparty, an denen alle Helfer, Sponsoren, Lehrer und Eltern der Schüler der Klasse 8c den neuen Klassenraum bewundern konnten. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten dafür Essen und Getränke selbst zu. Es war eine gelungene Woche und die Klasse 8c bedankt sich bei allen Beteiligten.

T.S., Schülerin der Klasse 8c


Aufregendes Kennenlernen der neuen 7. Klassen zum Start des neuen Schuljahres 2022/2023

Am ersten Schultag kannten sich schon ein paar Mitschüler, aber viele noch nicht. Dadurch war es an den ersten Tagen sehr aufregend.

An einem Tag sind wir von der Schule bis zur Spree gelaufen, mussten unsere Schlauchboote aufpumpen und vorbereiten. Nachdem wir uns in Teams gefunden haben (fünf Kinder und ein Erwachsender je Boot) paddelten wir die Spree entlang bis nach Döbbrick.

Am nächsten Tag liefen wir nach Dissenchen zum Klettern. Es gab zu Beginn einen Vertrauensparcour, wodurch sogar neue Freundschaften geschlossen wurden. Nachdem wir unsere Sicherheitsgurte bekamen, ging es endlich los zum Klettern. Wir kletterten bis zu 7 Meter hoch. Viele waren nervös und hatten  gleichzeitig auch etwas Angst. Es war dennoch aufregend und lustig.

Es gab in der Schulaula eine kleine Theateraufführung „Raus bist du!“ gegen Mobbing. Es waren drei Personen/Schauspieler, die sich verschiedene Kleidung anzogen und somit verschiedene Rollen spielten. Sie spielten das, was man nicht machen soll und das Mobbing gar nicht gut ist.

Während der Kennenlernwoche wurden viele neue Freundschaften geschlossen. Es war insgesamt sehr schön und spannend alle kennenzulernen.

JoJo und Haifa Schüler und Schülerin aus der 7. Klasse der Schmellwitzer Oberschule


4. Juli 2022 – Schulfest an der Schmellwitzer Oberschule

 „Gemeinsam aktiv genießen“

Unter diesem Motto hat die Schmellwitzer Oberschule zum Schuljahresende und Ferienauftakt am 4. Juli 2022 ein Schulfest gefeiert.

Sportliche, kreative und erlebnispädagogische Angebote sollten die Mädchen und Jungen wieder enger zusammenbringen.

Ein Schulfest organisieren verbindet, schafft ein gemeinsames Erlebnis. So konnten neue Kontakte geknüpft werden und es gab viel Gelegenheit zum Austausch über das Schulleben und andere Themen. Die Planung und Umsetzung förderten das Gemeinschaftsgefühl aller Beteiligten.

Draußen vor dem Schulgebäude konnten wir viele Gäste vom Stadtteil begrüßen, Höhepunkte waren die Angebote der Schmellwitzer und Sandower Freiwilligen Feuerwehr und das Bubble-Soccer-Turnier. Die LWG hat für Erfrischungsgetränke gesorgt, an einem Popcorn- Stand gab es eine süße Abwechslung.

Ein besonderer Moment war die Übergabe eines symbolischen „Staffelstabs“ durch unseren bisherigen langjährigen Schulleiter, Herrn Brüning, an unseren neuen Schulleiter Herrn Kahl. Herr Brüning verabschiedet sich damit nach über 30 Jahren als Schulleiter in den wohlverdienten Ruhestand und übergibt das Feld nun an unseren neuen Kollegen. Vielen Dank für die gemeinsamen Jahre, Herr Brüning. Und herzlich willkommen im Team, Herr Kahl.